Chronik des Pfadfinderstammes Sven Hedin

Die Chronik wurde von Hermann Glesius begonnen. Er sammelte die Daten von 1949 bis 1973. Günther Hahn notierte einige Daten aus den Jahren 1988 bis 1990. Ab diesem Zeitpunkt bis 1998 machte Podd diverse Aufzeichnungen, die von Haas weitergeführt wurden. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Viele Veranstaltungen und Unternehmungen z.B. zu Fasching, Weihnachtsfeiern, Unternehmungen der Leiterrunde und vor allem kleinere Wochenendlager bleiben leider unberücksichtigt. Nathalie Orlemann ergänzte mit Hilfe von Claudia Sack die Jahre 2011 bis 2015.

 

Aktueller Stand der Chronik: August 2015

06.01.1949

Nach Kontakten mit Hermann Breier (damals Gauleiter) kam Hans Seiter 17jährig auf die Idee einen eigenständigen Stamm in Edenkoben zu gründen. Mit dabei waren u.a. Erich Roth, Kurt Meier, Fritz Ehresmann, Horst Schneider, Rolf Blarr.

 

1950 / 51

Entstehung eines Jungtrupps mit mehreren Sippen. Starker Mitgliederzuwachs (mehr als 50 Jugendliche)

 

1951

Schon längere Zeit bestanden Kontakte zu dem schwedischen Forscher Sven Hedin. Nachdem Hans Seiter erfahren hatte, dass Hedin schwer krank ist, reiste eine Delegation zu ihm nach Stockholm, um ihn zu besuchen. Er willigte damals ein, dass der Stamm nach ihm benannt werden könnte.

Am 22.03.1951 schrieb Sven Hedin einen Brief an Hans Seiter:

Sehr geehrter Herr Hans Seiter,

vielen Dank für Ihren liebenswürdigen Brief. Es freut mich, dass Sie und Ihr Stamm vorwärts streben gegen große Ziele, die Sie mit festem Willen und eiserner Energie auch erreichen werden.

Dass Sie Ihrem Stamm meinen Namen geben wollen, ist mir eine Freude und Ehre und meine Erlaubnis dazu gebe ich sehr gerne. Alles hängt von der Jugend ab, die für die Zukunft Deutschlands verantwortlich wird. Ich wünsche Ihnen Glück und Segen bei Ihrer Arbeit.

Ich bin felsenfest überzeugt, dass Deutschland eine gerade Zukunft hat und eine entscheidende Rolle in der Welt spielen wird, wenn nun die Jugend Ihre Pflicht macht.

Mit herzlichen Grüßen an alle die Mitglieder Ihres Stammes, Ihr dankbar ergebener Sven Hedin

Am 26.11.1952 verstarb Sven Hedin im Alter von 87 Jahren.

 

1952 / 53

Umbau des Jungtrupps. Gute und straffe Organisation. Gründung der Ritterrunde „Albert Schweitzer“ (damaliger Name für Rover) mit 7 Mitgliedern. Außerdem gab es die Sippen Elch, Seehund, Eichhorn und Schwalbe mit je 5 Leuten. Mitgliederschwund durch starke Auswahl.

 

1953

Im Frühjahr Bildung von Sippen in Edesheim. Erste große Fahrt mit Fahrrädern zum Bodensee. Zu diesem Zeitpunkt gab es eine Ritterrunde (6-7 Leute), ein Pfadfindertrupp mit 4 Sippen, ein Jungtrupp mit Sippen aus Edenkoben und Edesheim (gesamt 10 bis 15 Jungen). Wechsel in der Stammesleitung.

Erhalt des Geländes im Edenkobener Tal auf Erbpacht, dem späteren Standort des Pfadfinderheimes. Durch die Bemühungen des damaligen Landtagsabgeordneten August Glesius konnte der Stamm Teile einer ehemaligen Regierungsbaracke erweben.

 

1954

Im Herbst wird der Trupp auf zwei Sippen reduziert. Einige erwachsene Mitglieder treten aus dem Stamm Hedin aus und gründen einen CP-Stamm.

 

1955

Erstes Sommerlager zusammen mit französischen Pfadfindern im August in den französischen Alpen.

 

1956

Zerfall des Pfadfindertrupps im Frühjahr. Wechsel in der Stammesleitung. Im Sommer / Herbst Bildung eines neuen  Pfadfindertrupps. In St. Martin entsteht eine neue Sippe. Großlager in der Eifel mit drei anderen Trupps.

 

1957

Bezug des selbst errichteten Pfadfinderheims. Bis dahin fanden die Gruppenstunden im Pfarrjugendheim statt, wo aber immer seltener ausreichend Platz war. Oder man traf sich privat. Bei größeren Zusammenkünften konnte man auch die Nähschule des Schwesternhauses nutzen.

Großlager des Stammes in der Südpfalz. Starker Mitgliederstand: 3 Pfadfindersippen, 2 Jupfisippen. Zwei Stammesmitglieder nehmen beim Jubiläumsjamboree in England teil. Skilager über Weihnachten / Sylvester am Titisee.

 

1958

Sommerlager in der Südpfalz.

 

1959

Starker Zerfall des Stammes, mit den restlichen Leuten wird ein Wanderlager durch die Lüneburger Heide durchgeführt.

1960

Tiefststand erreicht.

 

1961

Bildung einer neuen Sippe „Habicht“ mit 6 Mitgliedern aus Edenkoben und St. Martin.

 

1962

Neuaufbau des Stammes, Pfaditrupp mit 2 Sippen. Eine stabile Leiterrunde formiert sich, die über mehrere Jahre Bestand hat.

 

1963

Sommerlager in den Vogesen. Erstmals kommen auch aus Hainfeld Pfadfinder zum Stamm hinzu.

 

1964

Starker Mitgliederzuwachs (3 Sippen). Stammeslager im Allgäu mit Franzosen.

 

1965

Pfadfindertrupp hat 4 Sippen: Habicht, Adler, Elch und Büffel, insgesamt 18 Jungen. Sommerlager in Besancon. Im Herbst entstehen zwei Roverrunden, J.F.Kennedy und J.v.Sickingen.

 

1966

Pfadfindertrupp reduziert sich auf 2 Sippen, Roverlager in Besancon und entlang der Mosel. Pfadilager in der Vordereifel. Ende des Jahres Zerfall des Pfadfindertrupps (1 Sippe), aber gleichzeitig Gründung eines Jungtrupps (10-12 Jungs)

 

1967

Im Sommer wird der Pfadfindertrupp endgültig aufgelöst. Roverschaft besteht aus einer Leiterrunde und einer zweiten Runde, insgesamt 15 Leute. Jungtrupp hat zwei Sippen. Die Rover machen ein Wanderlager im franz. Jura, die anderen Mitglieder Standlager bei 1967Bad Wimpfen / Neckar. Wechsel in der Stammesleitung.

 

1968

„Gastspiel“ einer Edesheimer Roverrunde (12), Aufbau eines Pfadfindertrupps, Jupfis kommen auch aus Venningen. Roverunternehmung in den Dolomiten. Auflösungserscheinungen im Herbst wurden durch starke Mitgliederwerbung abgefangen. Wechsel in der Stammesleitung.

 

1969

Starker Mitgliederzuwachs, 2 Roverrunden, 1 Pfadisippe, 2 Jupfisippen und 1 Wölflingsmeute, zusammen 42 Mitglieder. Neue Jungrover aus St. Martin scheitern bald wieder. Jupfilager bei München. Auflösungserscheinungen bei der Stammesleitung.

1970

Im Herbst allmählich Zerfall des Stammes, es gibt nur noch Splittergruppen.

 

1971

Vollständiger Zerfall des Stammes wegen Leitermangels.

 

1973

Frühjahr: Neuaufbau des Stammes Hedin durch Roland Lock (Podd)

 

Pfingsten: Pfingstlager bei Toni Armbruster in St. Roman, Schwarzwald

 

21. Juli: 1. Ehemaligentreffen

 

24. November:  Stammesversammlung;

Vors. Roland Lock (Podd), 2. Vors. Kurt Anselmann (Schnoges), Kurat Pfarrer Waldschmitt, Edenkoben

Roverleiter W. Lindemer (4 Rover), Jupfileiter R. Croissant (8 Jupfi)

Ernennung Ehrenvorsitz: Herrmann Glesius (Pan),

Ernennung Ehrenmitglied: Walter Glesius (Wagl)

 

1974

Januar: Erste Christbaumaktion

Frühjahr: Neues Dach für Pfadfinderheim

19. Mai: Tanzveranstaltung Turnhalle Edesheim mit den Rockies

17. - 27. Juli: Sommerlager in Kröppen, Leitung Podd / Schnoges

 

1975

18. – 27.07.1975: Sommerlager in Münchweiler, Leitung Pan

 

1976

Fastnacht: Teilnahme am Faschingsumzug in Edenkoben, Jupfis als Indianer und Rover als „Hexen vom Kiefersberg“

 

3./ 4. April: Stammessportfest auf dem Wetterbergsportplatz mit den Disziplinen: Steinestoßen, Weitsprung, Weitwurf, Bogenschießen, aber auch Holzhacken und Tauziehen.

 

Frühjahr: Erster Flossbau, verschraubbares Holzgerüst, Abdeckung aus einem Rolladen, mit LKW-Schläuchen als Schwimmelemente

Ehemaligentreffen im Heim

 

Sommer: Jupfilager im Tiefenbachtal, Untergrießheim an der Jagst, Leitung abwechselnd Podd, Pan, Wagl; Erste Flussabfahrt mit dem Floß

Gründung Roverrunde in Hainfeld (6 Rover), Roverlager auf der Ponyfarm Hassloch

 

1977

Frühjahr: Große Erstgradfahrt um den Berwardstein bei Erlenbach

 

Sommer: Unternehmen Altmühltal, 14-tägige Schlauchbootabfahrt der Rover aus Hainfeld von Gunzenhausen bis Kelheim (W.Walloch, W.Beilmann, R.Wind, M.Böttcher, R.Lock)

 

10. September: Einige ehemalige Pfadfinder organisieren eine Auto- / Motorradrally, die nicht auf Geschwindigkeit sondern auf Geschicklichkeit ausgerichtet ist. Wie bei einer Orientierungsfahrt muss der Weg gefunden und diverse Aufgaben erfüllt werden.

 

1978

Winter: Winterlager im Schwarzwald, Hinterzarten, Leitung Rolf Wind (Oimel) Martin Böttcher (Haas), Wolfgang Schädler (Bobbi), Lothar Weigel (Luusches)

 

1979

30. April - 1. Mai: 30-Jahr-Feier des Stammes mit Ehemaligentreffen im Pfadfinderheim

Sommer: Sommerlager in Idar-Oberstein mit Jupfis, Leitung Haas, Oimel und Luusches

1980

23. - 30. Juli: Radwanderung nach Jagstfeld mit anschl. Flussabfahrt mit Pfadis aus Hainfeld und Maikammer, Leitung Podd, Michael Geiger und Helmut Böttcher (Elliot)

 

1981

2 Motivwagen beim Umzug zur 1200-Jahr-Feier in Hainfeld; Thema: Pfadfinder früher / heute

 

Sommerlager (etwa 14 Jupfi) in Homburg / Jägersburg, Leitung Haas, Luusches

 

Danach zerfällt der Stamm wieder, Grund dafür ist der Weggang aller Leiter. Elliot und Luusches kommen zum Bund, Oimel geht wegen Studium nach Siegen, Haas aus beruflichen Gründen nach Bad Krozingen.

 

1984

5. & 6. Mai: Ehemaligentreffen

 

1985

23. November: Stammesvorsitz Helmut Betzwieser, Leiter Kai-Uwe Sell. Stamm besteht aus 8 Wölis und 10 Jupfis. Unterstützung auch von Günter Hahn (Goof), der aus den Reihen der Ehemaligen reaktiviert wurde.

 

1986

19.-26. Juni: Sommerlager Jupfi, Leitung Kai-Uwe Sell

 

1988

Oktober:

Es bestehen

  • Ein Wölflingsrudel mit 4 Mitgliedern, Leitung Goof,
  • Ein Wölflingsrudel in Godramstein, 6 Mitglieder, Leitung Wagl,
  • Eine Pfadfindersippe in Edenkoben, 7 Mitglieder, Leitung Helmut Betzwieser
  • Eine Roverrunde mit 5 Mitgliedern, Leitung H.Betzwieser.

 

1989

20. Mai:  40-Jahr-Feier des Stammes in Kombination mit einem Ehemaligentreffen im Pfadfinderheim. Eingeladen hatten Helmut Betzwieser (Vorsitzender Stamm) und Eugen Kocher (Vorsitzender des Heim e.V.). Der 2. Vorsitzende des Stammes ist zu dieser Zeit Walter Glesius (Wagl)

Die Mitglieder der Wöligruppe ist auf 16 angewachsen, eine Jupfisippe mit 6 Mitgliedern ist aus ehemaligen Wölis entstanden.

 

Mai: Die Jupfis und Pfadis sind in einem 4tägigen Lager in Waldalgesheim/Hunsrück unter der Leitung von H.Betzwieser und Goof. Erstellen von Lagerbauten, Jurtenaufbau und ähnliches stehen auf dem Programm.

 

August: Wochenendlager bei Eußertal mit Pfadis und Rover.

1990

Mai: Lager über Christi Himmelfahrt in Etang s. Arroux, der Partnerstadt von Edenkoben. 6 Jupfis, 6 Pfadis und 3 Rover sind mit dabei. Im Verlauf des Lagers kommt es zu Differenzen zwischen H.Betzwieser und Goof, die dazu führen, dass Goof die Zusammenarbeit mit Helmut aufkündigt und sich aus der Gruppenarbeit zurückzieht.

 

1991

22. Mai: Stammesversammlung, H. Betzwieser tritt nicht mehr zur Wiederwahl an, neuer Stammesleiter: Podd, 2. Vors. W. Baumann (Moser)

Etwa zu diesem Zeitpunkt kommt auch eine Messdienergruppe aus Hainfeld zu dem nur wenige Mitglieder zählenden Stamm. Haas wurde ein Jahr zuvor von der Kirchengemeinde Hainfeld gebeten, sich um die Gruppe zu kümmern. Zum ersten Mal kommen auch Mädchen in den Stamm Hedin. Kai-Uwe betreut eine Jupfi-Sippe in Edenkoben, Gruppenraum bei der kath. Kirche Edenkoben.

 

16.-18. August: Wanderlager zum Vogelstockerhof, Leitung Kai-Uwe

 

1992

Stammeslager in Kröppen, Leitung Haas und Kai-Uwe

 

1993

28. Januar: Bei der Vollversammlung des Heim e.V. wird eine Stammesstärke von 50 Mitgliedern genannt.

 

Pfingsten: Sternwanderung ab Hainfeld zum Vogelstockerhof als Test und Training für das Sommerlager.

 

Sommer: Stammeslager mit 80 km Sternwanderung über 4 Tage der Pfadis und Rover, danach 10 Tage Standlager auch mit Jupfis an den Tiroler Seen bei Forchtenberg / Hohenlohe, Leitung Haas und Kai-Uwe

 

1994

26. Juni: Feier zum Jubiläum „40 Jahre Heim e.V.“

 

1.-10. Juli: Stammeslager in Schimborn, Leitung Kai-Uwe

 

27. Oktober: Stammesversammlung 1994. Der Stamm bekommt eine Stammeskuratin, Andrea Knecht. Sie kommt ursprünglich aus dem Saarland, ist in Hainfeld zugezogen.

 

1995

20.-23. April: Der Stamm beteiligt sich mit einer Jurte am „Jurtenfetival“ in Hauenstein. Der Stamm Landau hatte die größte Jurtenburg der Welt geplant, insgesamt wurden 60 Jurten in Form einer Pfadfinderlilie zusammengebaut. 310 Pfadis aus 38 Stämmen waren beteiligt.

 

Sommer: Bezirkslager auf Stufenebene (Pfadi & Rover) an den Tiroler Seen bei Forchtenberg / Hohenlohe mit Teilnehmern der Stämme Rülzheim, Essingen, Edenkoben-Hainfeld

 

29. Juli - 5. August: Sommerlager Wöli / Jupfi bei Bensheim / Odenwald, Leitung Haas und Kai-Uwe

 

1996

19. März:  Stammesversammlung. Podd kandidiert nicht wieder, Haas wird als erster Vorsitzender gewählt, Mark Kuhn als zweiter Vorsitzender. Kurat wird Pfarrer Kolb, weil Andrea Knecht nicht wieder gewählt werden möchte.

Ein Antrag wurde angenommen, den Stamm in „Hedin Edenkoben-Hainfeld“ umzubenennen

 

9. Juni: Sommerfest für Pfadfinder und deren Eltern im Pfadfinderheim im Edenkobener Tal mit Bewirtung / Elterninformation zum Lager

 

14. & 15. Juni: Kanuwochenende der Rover auf der Jagst

 

19. - 28. Juli: Sommerlager Wöli / Jupfi in Waldalgesheim, Leitung Mark & Kai-Uwe

 

26. Juli - 4. August: Sommerlager Pfadi / Rover in Westernohe, Leitung Haas

 

29. August: Durch einen tragischen Verkehrsunfall verunglückte unser Kassenwart Stefan Bauernfeind tödlich mit seinem Motorrad

 

16. September: Teilnahme an der Aktion 65 Jahre Diözese Speyer, großes Rahmenprogramm rund um den Dom

 

8. - 10. November: Fahrt nach München der Sippe Tigers / Jugendherberge

 

1997

18. Januar: Jahresbeginnfeier des Bezirkes für alle Leiter im Pfadfinderheim im Edenkobener Tal, wenig Beteiligung wegen Glatteis

 

5. März: Stammesversammlung

Dies ist gleichzeitig die Gründungsversammlung des eingetragenen Vereins „Pfadfinderstamm Hedin Edenkoben-Hainfeld e.V.“

 

25. Juli - 3. August: Stammeslager in Staufen / Breisgau, Teilnehmer 36 Personen, drei Überfälle, Banner immer verteidigt.

 

1998

22. April: Stammesversammlung, 89 gemeldete Mitglieder

 

16. Mai: Weiterbildung auf Bezirksebene in Herxheim mit dem Thema: „Sexueller Missbrauch von Kindern“

 

20. - 29. August: Stammeslager in Le Breul, Burgund, Frankreich, Leitung Haas und Kai-Uwe

 

30. September: Bei Leiterrunde kündigt Mark Kuhn seinen Rücktritt an, er wandert nach Kanada aus.

 

1999

24. & 25. April: 50-Jahr-Feier Stamm Hedin mit Schaulager in Hainfeld, Gottesdienst, Versprechensfeier und großem Programm für Jung und Alt

 

Sommer: Sommerlager auf Bezirksebene auf Initiative des IAKP (Pfadis) in Irland, im Leitungsteam Michael Rheinwalt und Kirsten Hertel

 

Sommerlager für Wöli / Jupfi in Kröppen auf einem Gelände von dem ehemaligen Edenkobener Pfadfinder Werner Lanz (Boxer), Lagerleitung Kai-Uwe

 

Roverrunde beteiligt sich an der Aktion „40 Wagen westwärts“ mit einem eigenen Bauwagen und Traktor

 

1. September:

Stammesversammlung mit Neuwahl eines Vorsitzenden wegen Ausscheiden von Mark Kuhn, gewählt wurde Kai-Uwe Sell. Kuratenamt ist ab dem Jahr 2000 wieder vakant, weil Pfr. Kolb aus Zeitmangel das Amt niederlegen will.

Stammesmitglieder: 92

 

Herbst: Renovierung des Materiallagers (Stammesgarage) mit neuer Elektroinstallation, neue Fenster, Anstrich, Einbau von Regalen

2000

Frühjahr: Erste Renovierungsarbeiten am Haus der Gemeinde

 

Sommer: Sommerlager am Bodensee in Ludwigshafen / Bodmann

 

Winter: Hike als Erstgradfahrt für die Rover im Pfälzerwald vor Sylvester

 

2001

Sommer: Sommerlager in Fronhofen bei Nördlingen in Bayern, erstmals alle Wölflinge dabei

 

Beteiligung der Pfadis an der Bundesaktion „Fett grün“ mit der Organisation eines eigenen Lagers in Forchtenberg, Tiroler Seen

 

Die Rover beteiligen sich bei der Aktion „Tag des Waldes“ der Stadt Edenkoben mit der Errichtung eines Lagerturms

 

26. September: Stammesversammlung im Pfarrheim Hainfeld mit Neuwahlen, bestätigt wurden Haas und Kai-Uwe, Materialwart wieder Moser, Kasse soll allmählich übergehen an Steffi Koch

Stammesmitglieder: 72

 

Herbst: Einzug in die neuen Räume im Haus der Gemeinde, Gruppenraum jetzt mit eigener Küche, großem Gruppenraum und kleinem Büro. Ab jetzt werden Leiterrunden nicht mehr privat organisiert sondern finden in diesen Räumen statt.

 

21. Oktober: 25-Jahr-Feier des Fördervereins im Pfadfinderheim Edenkoben

 

17. - 18. November: Leiterwochenende in den Vogesen

 

2002

Sommerlager in Beuron an der Donau, gelungenes Lager mit großer Beteiligung (63 Teilnehmer)

 

2003

10. Mai: Im Rahmen einer Versprechensfeier in der Hainfelder Kirche werden an Silke Geiger und an Haas von der Diözese das Woodbadge verliehen

 

19. - 27. Juli: Sommerlager für Wöli / Jupfi und einige Rover auf der Pfadfinderburg Rieneck (VCP), Leitung Haas und Kai-Uwe, 49 Teilnehmer

 

15. - 24. August: Sommerlager auf Bezirksebene für Pfadis / Rover in Schottland, Wanderlager, Leitung IAKP

 

9. September: Stammesversammlung; Martin und Kai-Uwe treten nicht zur Wiederwahl an, zum einen aus beruflichen Gründen, zum anderen, weil ein Generationswechsel in der Vorstandschaft von Vorteil ist. Gewählt werden Silke Geiger und Andreas Lutz, das Kuratenamt bleibt leider vakant. Kassenwart ist Thilo Bieler mit Unterstützung von Podd, der die Kasse langsam an Thilo übergeben soll.

Der Stamm hat zu diesem Zeitpunkt gesamt 84 Mitglieder.

 

22. & 23. November: Leiter- / Roverwochenende mit Üben von Abseilen, Übernachtung im Freien!

 

2004

6. März: Die Jungroverrunde organisiert einen Filmnachmittag, bei dem aus 5 Jahren Lager die Berichte gezeigt werden. Leider war die Resonanz bei den Eltern nicht so groß wie erwartet.

 

13. & 14. März + 26. & 27. Juni: An zwei Wochenenden findet eine Schulung für neue Leiter statt. Das erste Wochenende in der Sven-Hedin-Hütte, das zweite in einer Hütte in Maximiliansau direkt am Rhein.

 

1. & 2. Mai: Erstgradfahrt von 5 Rovern der neuen Roverrunde „Die Würmer“ mit abschließender Versprechensfeier am Siegesdenkmal. Hier legten gleichzeitig Yvonne und Christian Rheinwalt sowie Andreas Lutz ihr Leiterversprechen ab.

 

12. - 21. August: Der Stamm nimmt in diesem Jahr mit allen Stufen (68 Personen) am Diözesanlager in Schwangau teil. Am Fuße von Schloss Neuschwanstein lagern etwas mehr als 1000 Pfadfinder aus 5 Bezirken. Es war ein sehr nasses Lager mit einem heftigen Unwetter gleich zu Beginn am ersten Tag. Hühnereigroße Hagelklumpen fielen vom Himmel, haben aber keine großen Schäden angerichtet.

Während dem Lager wurde eine große Versprechensfeier abgehalten, 10 Wölis, 16 Jupfis, 3 Pfadis und 5 Rover legten ihr Versprechen ab.

 

7. - 10. Oktober: Teilnahme an der Aktion „72 Stunden – ohne Kompromiss“ des BdkJ und dem Radiosender SWR3. Unser Stamm hatte zur Aufgabe, innerhalb von 72 Stunden am Gymnasium in Edenkoben a) eine Trockenmauer (15 Meter) wieder aufzubauen, b) einen Barfußpfad anzulegen, c) ein Modell des Gymnasiums unter Berücksichtigung des ökologischen Konzepts zu bauen, d) Nist-kästen für Vögel und Fledermäuse zu bauen und e) eine Einweihungsfeier mit Kaffee und Kuchen zu organisieren. Unter der Gesamtleitung von Michael Lenhard wurde das Projekt zeitgerecht fertig und am Sonntag Abend von der Patin des Projekts, Frau Landrätin Theresia Riedmaier, eingeweiht.

 

2005

8. Januar: Christbaumaktion, zum ersten Mal werden fünf statt vier „Schlepperzüge“ in den Ortschaften Flemlingen, Hainfeld, Edesheim, Rhodt und Edenkoben eingesetzt. Diese Aktion ist und bleibt die wichtigste Einnahmequelle des Vereins.

 

23. - 31. Juli: Stammeslager in der Nähe von Erbach an einem Stausee im Odenwald. Große Beteiligung, buntes Programm. Es war sehr heiß, wir hatten gutes Wetter. Die Leiter machten einen Ausflug zu Pferd mit geliehenen Ponys des Bauern, dem auch der Lagerplatz gehört. Nächtliche Überfälle immer wieder auf dem Programm, weil wir nicht alleine auf dem Platz waren, aber das Banner blieb immer in unserem Besitz.

 

3. September: Zum 50-jährigen Jubiläum bauten die Rover Samstags neben der Sven-Hedin-Hütte einen Lagerturm auf, der Sonntags sehr viel Beachtung fand. Spontan wurde beschlossen, den Turm zu sichern und stehen zu lassen.

 

19. & 20. November: Leiterwochenende mit Wanderung durch die Wutachschlucht und Übernachtung in einer Schutzhütte, nichts für Weicheier!

 

7. Dezember: Stammesversammlung im Haus der Gemeinde, Hainfeld mit Neuwahlen. Es veränderte sich bei der Zusammensetzung der Stammesleitung nichts. Es wurden Silke und Andreas als Vorstand, (Kuratenamt bleibt unbesetzt), Thilo mit Unterstützung von Podd als Kassenwart, Moser mit Unterstützung von Christian Rheinwalt und Patrick Gruschka als Materialwart, Martin mit Michael Lenhard als Schriftführer wiedergewählt. Größe des Stammes: 96 gemeldete Mitglieder.

 

2006

7. Januar: Christbaumaktion – wie immer. Wieder mit 5 unterschiedlichen Fahrzeugen.

 

Sommerlager in Holland auf der Insel Seeland, in der Nähe der Stadt Middelburg. Gelände gehört Pfadfindern in Holland mit unterschiedlichen Plätzen. Wetter war durchweg gut, brutal heiß. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Pfadfinder aus Luxemburg und Belgien die Tradition des Bannerklau nicht kennen.

 

2007

13. Januar: Christbaumaktion

 

15. - 17. Juni: Bezirkswochenende in Waldhambach. Sternwanderung der Pfadfinder nach Landau zum Marktplatz anlässlich „100 Jahre Scouting“, mit kleinem Bericht in der Zeitung.

 

7. - 15. Juli: Sommerlager am Schluchsee (61 Kinder, immer etwa 10 Betreuer), Wetter war sehr besch..., am Anfang des Lagers oft Höchst-temperaturen von 14°C, viel Regen. Gegen Ende der Woche deutlich besser.

Aus Landau waren 5 Rover angereist, die gerne unser Banner gehabt hätten. Ist aber nichts draus geworden, wurden alle rechtzeitig „gepflückt“.

Am letzten und heißen Samstag des Lagers Versprechensfeier im See (mit den Füßen) weil es sooo heiß war.

 

Stammesversammlung mit Neuwahlen. Silke kandidiert nicht mehr als Vorsitzende, denn sie wohnt zur Hälfte schon in Lohr am Main. Weil sich keine weitere weibliche Kandidatin zur Wahl stellt, erklärt sich Christian Rheinwalt bereit, im Falle einer Wahl das Amt anzutreten. Somit haben wir zwei männliche Vorsitzende und das Kuratenamt bleibt verwaist. Die Kasse übernimmt Michael Lenhard, für das Material ist Patrick Gruschka zuständig, Schriftführerin ist Claudia Sack. Der Stamm hat zurzeit etwa 100 Mitglieder.

 

2008

12. Januar: Christbaumaktion

 

19. - 27. Juli: Sommerlager im Brexbachtal bei Sayn in der Nähe von Neuwied. Ungefähr 65 Lagerteilnehmer, der Platz gehört einem Förderverein der Pfadfinder. Es lagern noch viele andere Gruppen in dem Tal.

Bei diesem Lager waren zwei Verletzte zu beklagen; Aylin Bakir erlitt Verbrennungen am Oberschenkel und musste nach Hause gebracht werden und Tobias Miller brach sich das Sprunggelenk beim Burgenkampf und musste in der gleichen Nacht noch operiert werden.

 

Die Pfadfinderstufe nimmt mit x Personen am Bezirkslager „Inselhopping“ teil. Dabei geht es zu einigen der nordfriesischen Inseln.

 

22. Oktober: An einem Mittwoch verstirbt ein sehr engagierter, ehemaliger Pfadfinder nach sehr langem Leidensweg: Wolfgang Schädler wurde nicht einmal 50 Jahre. Er war schon in den 70er Jahren aktiver Pfadfinder, später 2. Vorsitzender beim Heim-e.V.

 

2009

10. Januar: Christbaumaktion

 

28. Februar - 1. März: Rover-Leiterfahrt als Fünf-Burgen-Tour in der Nähe vom Elsass (Nothweiler, Burg Fleckenstein etc.)

 

2. - 3. April: Auf dem Modenbacher Hof entsteht mithilfe der Pfadfinder ein Sinnespfad. Dazu werden die Schützengräben gesäubert und zugänglich gemacht. Ein Teil wird blindengerecht ausgebaut. Außerdem wird es ein Holzxylophon, einen Barfuß-Pfad und ein Baumtelefon gebaut.

 

7. - 10. Mai: Teilnahme an der 72-Stunden-Aktion; der Außenbereich des Kindergartens wird umgestaltet.

 

11. - 19. Juli: Stammeslager am Grüntensee in der Nähe von Wertach im Allgäu. Schönes Lager bis auf die letzten beiden Tage. Der Dauerregen veranlasst eine Evakuierung des Lagers, weil einige Zelte komplett unter Wasser standen. Bis auf die Rover verlassen alle Teilnehmer das Lager und übernachten in einer Turnhalle eines Kolpinghauses. Die Versprechensfeier wurde erstmalig in einer Turnhalle vorgenommen.

 

5. - 6. September: 60-jähriges Stammesjubiläum in Hainfeld mit Schaulager und Jugendgottesdienst. Ehemalige sind eingeladen, Resonanz leider nicht groß.

 

26. - 27. September: Bezirkstag in Waldhambach (Jugendzeltplatz der Diözese)

 

11. Dezember:

Stammesversammlung; der Stamm hat derzeit 110 gemeldete Mitglieder. Die Neuwahlen:

Vorstand:

Andreas wird zum Vorsitzenden wiedergewählt. Myriam wird einstimmig zur Vorsitzenden gewählt. Christian Rheinwalt hat aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidiert.

Kurat: Christiane Hormuth wird einstimmig zur Kuratin gewählt.

Kassenwart: Michael Lenhard wird einstimmig zum Kassenwart wiedergewählt.

Materialwart: Patrick wird zum Materialwart gewählt. Er nimmt die Wahl an. David steht als Aushilfe zur Verfügung.

Schriftführer: Claudia Sack wird einstimmig mit einer Enthaltung zur Schriftführerin wiedergewählt.

Elternvertretung: Frau Gröner wird einstimmig mit einer Enthaltung für das Amt des Elternvertreters gewählt.

 

Über die Änderung der Satzung ist ein Beschluss der Mitgliederversammlung nötig. Anlass der Änderung ist eine Anregung von Diözesanebene, wo einige Unstimmigkeiten entdeckt wurden. Neu geregelt wurde der Verbleib des Vereinsvermögens nach Auflösung des Vereins. Außerdem wurde der Vorstand „aufgeteilt“ in die beiden gleichberechtigten Vorsitzenden, die den Verein nach außen vertreten, und den erweiterten Vorstand, der bei Geschäften über 500 € zustimmen muss. Die Satzungsänderung wird einstimmig ohne Enthaltung angenommen.

2010

9. Januar: Christbaumaktion

 

13. März: Teilnahme an einem Mensch-ärgere-Dich-nicht Tournier der Bezirke

 

23. April: Jugendgottesdienst am Georgstag mit Christiane Hormuth. Anschließend Benefiz-Grillen für Pfadfinder auf Haiti. Für die Hurrikan-Opfer konnten 450 € ergrillt werden.

 

24. Juli - 1. August: Stammeslager mit 50 Teilnehmern in Alf an der Mosel.

 

Dezember: Stammesversammlung

 

2011

8. Januar: Christbaumaktion

 

18. - 20. Februar: 21 Rover und Leiter fahren gemeinsam zum Rover-Leiter-Wochenende auf den Feldberg zum Skifahren

 

8. März: Jugendgottesdienst mit Überreichung des Kuratenkreuzes an Christiane Hormuth mit anschließendem Grillfest

 

25. März: Motivationsessen auf der Sven Hedin Hütte

 

28. März: Unser Vorstand Andreas Lutz heiratet Monika Holzhauser

 

25. Juni - 3. Juli: In diesem Jahr fand das Sommerzeltlager im schönen Donautal bei Beuron statt. Erstmals fuhr ein Vortrupp einige Tage früher auf den Zeltplatz, um das Lager für den Stamm vorzubereiten. Zwei große Besonderheiten waren unser „Vier-Fuß“-Bannerturm mit Aussichtsplattform und ein Lagereigener „Gong“

 

22. - 31. Juli:

World Scout Jamboree Schweden

Über 200 Pfadfinderinnen und Pfadfinder des Diözesanverbandes Speyer konnten in diesem Jahr an einem besonderen Zeltlager teilnehmen, nämlich einem Zeltlager in Schweden mit einem Besuch auf dem World Scout Jamboree Schweden. Dort bot sich 14 Rovern & Leitern des Stammes Sven Hedin die Gelegenheit, mit Pfadfindern aus aller Welt in Kontakt zu treten und Erfahrungen und Bräuche auszutauschen. Des Weiteren konnte man viele Stämme aus unserer Umgebung kennen lernen. Stamm Hainfeld verbindet seitdem eine Stammesfreundschaft mit dem Stamm Franz von Assisi aus Lachen-Speyerdorf

 

14. - 16. Oktober:

Projekt Gruppenraum: Die Rover- und Leiterrunde renoviert ihren Gruppenraum im Haus der Gemeinde und gestaltet ihn neu

 

3. Dezember: Die Rover und Leiter treffen sich gemeinsam auf der Sven Hedin Hütte in Edenkoben um eine Gans zuzubereiten und dann auch in geselliger Runde zu essen

 

5. Dezember:

Stammesversammlung mit Vorstandswahlen

Neu gewählter Vorstand werden Myriam Böttcher und Michael Lenhard.

Christiane Hormuth wird zur Kuratin gewählt.

Den Posten des Kassenwarts übernimmt Andreas Lutz.

Lukas Fücks wird mit David Urig als Stellvertreter zum Materialwart gewählt.

Claudia Sack übernimmt, mit Nathalie Orlemann als Stellvertreterin, das Amt der Schriftführerin.

Kirsten Fuchs und Stephan Machate sind Elternvertreter des Stammes.

 

10. Dezember: Waffelverkauf auf dem Weihnachtsmarkt in Hainfeld durch die Jungpfadfindergruppe Schneeleoparden

 

2012

7. Januar: Christbaumaktion

 

27. Januar: Hochzeit von unserer Kuratin Christiane Gegenheimer (geb. Hormuth)

 

24. Februar: Der Stamm Franz von Assisi besucht unseren Stamm auf der Sven Hedin Hütte Edenkoben. Gemeinsam verbringen wir einen schönen Abend mit typischen Pfadfinderaktivitäten

 

25. Februar: Beim Pfadfinder-Motivationsessen auf der Sven Hedin Hütte in Edenkoben verbringen d.ie Gruppenleiter des Stammes einen schönen Abend

 

14. April: Rover-Leiter-Wochenende – Wanderung Karlsruher Grat

 

22. April: Aktion Waldlust – Die Rover des Stammes Hedin helfen im Edenkobener Wald bei der Aktion „Waldlust“ mit einem Pommes- und Waffelverkauf

 

28. April: Jugendgottesdienst und Grillfest in Hainfeld anlässlich des St. Georgstags

 

12. Mai: Bei einem Schweden-Nachtreffen auf dem Zeltplatz in Waldhambach bietet sich für Rover und Leiter die Gelegenheit Pfadfinderfreunde aus anderen Stämmen zu treffen

 

30. Juni - 8. Juli:

Zeltlager am Bodensee

2012 verbrachten wir unser Sommerzeltlager am schönen Bodensee bei Bodman-Ludwigshafen!
Wenn auch geplagt von anfänglichen Unwettern und unzählbaren Mückenstichen, verbrachten wir eine unvergessliche Woche im See, auf unserem Zeltplatz, beim Bootfahren, Wandern und natürlich Singen am Lagerfeuer!

 

2. November: Zum zweiten Mal treffen sich die Rover und Leiter auf der Sven Hedin Hütte zum Gans Essen.

 

3. November:

Am ersten Novemberwochenende fand eine Versprechensfeier auf der Sven Hedin Hütte in Edenkoben statt.

Somit bot sich vielen Kindern, die nicht am Zeltlager teilnehmen konnten, die Gelegenheit ihr Versprechen abzulegen. Auch die Eltern hatten somit einmal die Chance dieser Feier beizuwohnen.

 

5. Dezember: Stammesversammlung

 

2013

5. Januar: Christbaumaktion

 

20. April: Jugendgottesdienst und Spendengrillfest anlässlich des St. Georgstags in Hainfeld

 

13. - 16. Juni: Alle vier Jahre veranstaltet die BDKJ Deutschland die Sozialaktion: 72 Stunden - "Uns schickt der Himmel"!
Auch der Stamm Sven Hedin nahm an der Aktion teil und gestaltete in 72 Stunden das Außengelände des Förderzentrums St.Paulus und Laurentius in Landau!
Das Projekt war ein voller Erfolg und wir danken allen fleißigen Helfern und allen die uns unterstützt haben!

 

2. - 11. August:

Im Jahr 2013 hatten wir die tolle Chance am Diözesanlager „Zerzura“ in Großzerlang der Diözese Speyer teilzunehmen.

Ungefähr 1.000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus der Umgebung fuhren gemeinsam mit einem eigens für dieses Zeltlager gemietet Zug ins Zeltlager.

Mit vielen Projekten und Pfadfinderaktionen gestaltete sich die Woche sehr spannend, kreativ und abwechslungsreich. Eine unvergessliche Woche voller neuer Erfahrungen!

 

21. September: Rover-Leiter-Wochenende: Kanufahren auf der Lauter

 

1. Dezember: Die Jungpfadfindergruppe Löwinnen versorgte die Hainfelder beim „1. Adventsfenster“ mit leckeren Waffeln, Kuchen, Glühwein und Kinderpunsch

 

4. Dezember:

Stammesversammlung mit Vorstandswahlen 

Raphaela Hayna und Michael Lenhard übernehmen das Amt des Stammesvorstandes.

Andreas Lutz wird zum Kassenwart gewählt.

Claudia Sack und Nathalie Orlemann übernehmen gleichberechtigt das Amt der Schriftführung.

Lukas Fücks übernimmt, mit Konstantin Koch als Stellvertreter, die Position des Materialwarts.

Andreas Lenhard und Roland Lock übernehmen den Rechnungsprüfungsausschuss.

 

2014

11. Januar: Christbaumaktion

 

21. März: Die Rover und Leiter treffen sich zum Hüttenwochenende auf der Sven Hedin Hütte

 

17. Mai: Anlässlich des St. Georgstags veranstaltet der Stamm Hedin  auch in diesem Jahr wieder einen Jugendgottesdienst und ein Spendengrillfest.
Der Erlös von 509,65€ ging an das SOS Kinderdorf in Eisenberg!

 

28. Juni: Die Rover und Leiter treffen sich auf dem Waldhambach Sommerfest mit anderen Pfadfinderinnen und Pfadfindern umliegender Stämme.

 

26. Juli - 3. August: Eine tolle Zeltlager-Woche voller Action, Spaß und Spiel verbrachten wir auf dem Zeltplatz in Schillingen, nahe bei Trier.
Mit vielen gut gelaunten Pfadfinderinnen und Pfadfindern wurde die Woche zu einem ganz besonderen Erlebnis!

 

13. September:

Stammestag anlässlich des 60 jährigen Jubiläums des Heim e.V. Edenkoben und des 65 jährigen Jubiläums des Stammes Sven Hedin Edenkoben-Hainfeld auf der Sven Hedin Hütte in Edenkoben.

An diesem Tag bot sich beiden Vereinen die Gelegenheit viele alte und neue Bekannte zu treffen, Bilder und Filme aus vergangenen Zeiten zu betrachten und somit eine schöne Zeit miteinander zu verbringen. Für Jung und Alt gab es leckeres vom Grill, viele Gespräche und zum Abschluss eine Versprechensfeier des Pfadfinderstammes.

 

26. September + 10. Oktober: Am 26.09. verloren wir unser Stammes- und Ehrenmitglied, unseren Bruder, Freund, Lieblingsgitarrenspieler und Pfadfinderopa, Martin Böttcher. Er verstarb an einer Lungenentzündung in Folge seiner Krebserkrankung. Am 10.10. verabschiedete sich bei der Beisetzung im Friedwald in Dudenhofen eine große Gruppe von Pfadfindern von ihm.

 

30. November:

Hainfelder Adventsfenster

Die Jungpfadfindergruppe „Löwinnen“ verkaufte anlässlich des 1. Advent Glühwein, Kinderpunsch und Waffeln und feierten gemeinsam mit den Hainfeldern den Beginn der Weihnachtszeit

 

14. Dezember: Einige Pfadfinder haben im Speyerer Dom das Friedenslicht unter dem Motto „Friede sei mit dir“ für die Hainfelder Gemeinde abgeholt

 

2015

10. Januar:

Christbaumaktion 2015

Trotz stürmischem Wetter haben die Pfadfinderinnen und Pfadfinder fleißig die Christbäume eingesammelt.

 

26. April:

Jugendgottesdienst und Spendengrillfest am St. Georgstag

Anlässlich des St. Georgtags veranstaltete der Stamm Sven Hedin auch 2015 wieder einen Jugendgottesdienst und ein Spendengrillfest. Im Gottesdienst spielten die Kinder das Theaterstück der Drachentötergeschichte vor. Beim Grillfest wurden 591,61€ Spenden für den Hainfelder Kindergarten St. Raphael gesammelt.

 

9. & 10. Mai:

Rover-Leiter-Wochenende

Diesmal ging es zum Col de la Schlucht in den Südvogesen, anfangs bei sehr nebligem Wetter, dann ab der Hälfte des Weges auf einer „anderen“ Route, da oben auf dem Berg noch Schnee lag. Die Übernachtung erfolgte einige Kilometer entfernt an einem unaussprechlichen Ort, an dem das erste Rover-Leiter-Wochenende ca. im Jahr 2001 stattfand. Die Hütte war allerdings abgebrannt. Zum Abendessen gab es ein Fünf-Gänge-Menü

 

31. Mai:

Begegnungsfest der Pfarrei auf dem Annaberg

Auf dem Annaberg trafen sich die Vereine und Gruppen der Gemeinde um ihre Aktivitäten vorzustellen. Mit einem Mini-Banner, Fotos und vielem mehr haben wir unseren Stamm repräsentiert und einen schönen Tag verbracht!

 

20. Juni: Gemeinsam mit Herrmann Hayna halfen sechs Rover und Leiter bei einer Putzaktion die Grotte an der Kirche von Efeu zu befreien. Der Einsatz war ein großer Erfolg und wurde im ganzen Ort positiv aufgenommen.

 

26. - 28. Juni:

Die ersten Wölympischen-Spiele

An diesem Wochenende haben sieben Wölflinge und drei Leiter erfolgreich an den ersten Wölympischen Spielen in Waldhambach teilgenommen. Eine Gruppe erreichte sogar den 1. Platz.

 

25. Juli - 2. August:

Sommerlager 2015 in Niedermohr-Reuschbach (Westpfalz)

Ungefähr 45 Pfadfinderinnen und Pfadfinder nahmen in der ersten Woche der Sommerferien am alljährlichen Zeltlager teil. In diesem Jahr ging es mit dem Bus nach Niedermohr-Reuschbach in der Westpfalz. Unser Platzwart „Pongo“ nahm uns freundlich in Empfang. Wie üblich wurden die ersten beiden Tage zum Aufbauen der Zelte und der Lagerbauten benutzt. Des Weiteren standen eine Wanderung und der Kreativtag an. Mittwochs fand die Versprechensfeier statt, bei der zwei Wölflinge, zwei Jungpfadfinder und ein Leiter ihr neues Halstuch erhielten. Weiter ging es mit einem „Geländespiel-Lagerolympiade-Tag“ an dem die Pfadfinderinnen und Pfadfinder über den ganzen Tag verteilt verschiedene Stationen durchliefen, zum Teil mit Pfadfindertechniken als Schwerpunkt, zum Teil aber auch mit einem spielerischen Fokus. Freitags ging es dann ins Schwimmbad. Da wir, vor allem zu Beginn des Zeltlagers, mit wenig Sonne, häufigem Nieselregen, viel Wind und kalten Nächten zu kämpfen hatten, wurde eine Kombination aus Hallenbad und Freibad gewählt. Aufgrund unserer selbstgebauten Gartendusche im Lager freuten sich die Kinder auf warme Schwimmbadduschen! Die letzten beiden Tage ging es dann wieder an Abbauen, abgerundet mit einem „Bunten Abend“. An den Abenden wurden wir am Lagerfeuer musikalisch von Johannes Schäfer auf dem Akkordeon begleitet. Für ständige Beschäftigung und viel Freude bei den Kindern sorgte die jüngste Lagerteilnehmerin Emilia Böttcher (2 Jahre), die es sich mit einigen Wölflingen und Jungpfadfindern zur Aufgabe gemacht hatte, den „Drachen“ zu füttern.

Zusammenfassend blicken wir auf ein sehr schönes und harmonisches Zeltlager zurück und werden es lange positiv in Erinnerung behalten.

 

Termine

16. Dezember 2018

Jugendgottesdienst in Speyer - Abholung Friedenslicht

Abfahrt 13.30 Uhr am Haus der Gemeinde

 

23. Dezember 2018

Das Friedenslicht wird im Gottesdienst ab 18.30 Uhr in Hainfeld verteilt

 

12. Januar 2019

Christbaumaktion

Treffpunkt um 8.30 Uhr am Haus der Gemeinde

 

29. Juni bis 7. Juli 2019

Stammeslager

Kontakt

dpsg-hainfeld@web.de

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfadfinderstamm Sven Hedin Edenkoben Hainfeld